Frauen 1 – FC Hochrhein Hohentengen-Stett 2:1

eingetragen in: Frauen, SGViLi, Spielbericht | 0

SG Vimbuch-Lichtenau – FC Hochrhein Hohentengen-Stett 2:1 (0:1)

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing die SG Vimbuch-Lichtenau den FC Hochrhein Hohentengen-Stett in Lichtenau. Während die Gäste im ersten Punktspiel drei Punkte einfuhren, verlor die SG das Derby gegen den Landesligaaufsteiger VfB Unzhurst knapp mit 1:0.

Umso motivierter trat die SG daher vor heimischer Kulisse auf. Der FC erwischte jedoch den besseren Start und ging bereits in der fünften Spielminute nach einem sehenswerten Angriff über die recht Seite mit 0:1 in Führung. Von diesem frühen Gegentreffer verunsichert brauchte die SG einige Zeit um sich wieder zu ordnen. Währenddessen schafften es die Gäste ihre linke Flügelspielerin eins um andere Mal gut in Szene zu setzen. Die gut organisierte SG-Abwehr konnte jedoch alle Angriffe entschärfen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gastgeberinnen spielerisch und kämpferisch um Längen engagierter als im ersten Durchgang. In dieser Druckphase brachten die Gastgeberinnen insbesondere über die Außenbahnen gefährliche Bälle in den Strafraum, die zunächst jedoch nicht im Tor des FC untergebracht werden konnten. In der 65. Spielminute war es schließlich Patricia Koch, die nach einem starken Dribbling über links den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte. Die SG hatte das Spiel nun gut im Griff und drängte auf den Führungstreffer. Diesen erzielte Aurora Rosafio in der 86. Spielminute. Nach einer Hereingabe von Koch schob Rosafio den Ball über die Torlinie. Nur zwei Minuten später hatte Rosafio noch die Chance auf 3:1 zu erhöhen, nach einem Abstimmungsfehler zwischen Torfrau und Abwehrspielerin, verfehlte das Tor jedoch knapp. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten behält die SG, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit, drei Punkte in Lichtenau. Kommende Woche ist die SG zu Gast bei den Frauen des FC Wittlingen, denen als einzige Mannschaft mit zwei Siegen ein Traumstart gelang.