C1-Junioren spielen unentschieden

eingetragen in: Fußball, Junioren, Spielbericht | 0
C1-Junioren

Einen schwierigen Start in die Rückrunde müssen derzeit unsere C1-Junioren verkraften. Im Jahr 2017 können die Punkte nicht so gesammelt werden, wie noch in der Vorrunde. Zum einen ging spielerisch etwas der Faden verloren, zum anderen wird die Mannschaft von den Gegnern nicht mehr so unterschätzt wie in der Vorrunde.

Das Team, dass zu 2 Drittel aus dem jüngeren Jahrgang besteht muss nun auch mit der rauen Luft der Landesliga Bekanntschaft machen. Mit 2 Unentschieden und 2 Niederlagen wartet man noch auf den ersten Sieg der Rückrunde. Zumindest konnte mit den Unentschieden die Mannschaften aus der unteren Tabellenregion auf Distanz gehalten werden.

Heute gab die SG Bietigheim ihre Visitenkarte in Bühlertal ab. Bei bestem Fußballwetter setzte unser Team die Marschroute auch gut um. Das Spiel wurde fast in jeder Phase der ersten Halbzeit kontrolliert und der Ballbesitz lag bei gut 70%. Was gegen die Tief stehenden Gegner fehlte war der letzte Pass im Schlussdrittel. Außer 2 Halbchancen wollte nicht mehr herausspringen.

In der 2 Halbzeit zu Beginn das gleiche Bild. Allerdings erlaubten wir uns nach 10 Minuten gleich 2 grobe Fehler. Zuerst ein Ballverlust des Innenverteidigers, der Bietigheimer Stürmer auf einmal im 1:1 gegen Joshua Simon, der das Duell zu Glück gewinnen konnte. Kurz darauf eine Schrecksekunde für die SG. Ein strittiger Elfmeter gegen uns. Ärgerlich, da der Stürmer vom Tor weg rannte. Aber nicht genug, gab es nach eine verbalen Aussage auch noch eine Rote Karte gegen uns. Bietigheim verwandelte sicher zum 0:1.

Doch nun war der Kampfeswille der Mannschaft geweckt. Trotz Unterzahl war man das bessere Team. Ein kluger Pass in die Tiefe und Fabio Carraffa erzielte das 1:1. Auch in der Folge wieder mehr Ballbesitz bei der SG Bühlertal. Als Bietigheim noch eine Zeitstrafe erhielt war das Kräfteverhältnis nach Männern wieder ausgeglichen. Das Team um Joel Schnurr drückte nun auf den Siegtreffer. Bietigheim wackelte zwar, aber fiel nicht.
Zwar verpasste es die Mannschaft mehr Kapital aus der Feldüberlegenheit zu ziehen, im Hinblick auf den Spielverlauf kann man auf die Moral der Truppe stolz sein. Nun geht es am Samstag zum Derby nach Bühl.